Zürcher Game-Entwickler: «Die Endstunde der Welt wird grässlich und pervers sein»

Das Zürcher Game-Studio «Blindflug» feierte 2014 mit seinem Erstlingswerk «First Strike» fürs Smartphone den ersten grossen Erfolg. Drei Jahre später erschien es nun für Computer. Im Interview erklärt Blindflug-Geschäftsführer Moritz Zumbühl, weshalb «First Strike» zum Denken anregt, schön und gleichzeitig schrecklich ist und wie die Schweizer Game-Branche funktioniert.

Die 20 komischsten Coiffeur-Namen Zürichs: Es hat ein phaar hairrliche dhaarunter!

In Zürich gibt es an die tausend Coiffeur-Salons, da ist ein einzighaartiger Name als Alleinstellungsmerkmal whaarscheinlich haargenau das Richtige. Trotz lockerer Atmosphaire wurde nun  haart, aber fhair geurteilt. Die folgenden 20 Geschäfte haben als die Coiffeur-Salons mit den haarsträubendsten Namen abgeschnitten.

Alleine zwei Bier bestellen an der Bar – in Schweden eine Unmöglichkeit

Seit einigen Monaten befinde ich mich nun als Austauschstudent in Schweden, präziser im Studentenstädtchen Lund, – und ich komme nicht umhin, einige Sonderlichkeiten festzustellen. Das Auffälligste ist wohl das schwedischen Verhältnis zum Alkohol, oder zumindest die entsprechenden Alkoholgesetze. Es folgt ein Listicle mit meinen Beobachtungen diesbezüglich.

Ein bisschen Berlin am Lochergut

Das Lochergut versprühte schon immer ein wenig den Berlin-Flair. Aber nie den des trendy-hipster-Berlins, sondern mehr den des leicht bedrückenden DDR-Plattenbauten-Berlins. Lange Zeit war der grobschlächtige Gebäudekomplex aus den 60er-Jahren das Wahrzeichen der umliegenden Arbeiterquartiere: Praktisch statt protzig, preisgünstig statt prachtvoll. Durch die Verkehrsberuhigung der Weststrasse hat sich das Gesamtbild der Umgebung über die Jahre … Mehr Ein bisschen Berlin am Lochergut

5000 Stunden mit Ego-Shooting – «Deleted Scenes»

Am letzten Sonntag ist ein Artikel von mir in der «SonntagsZeitung» erschienen, welche zum einen die Spieleplattform «Steam» als Thema hatte, in erster Linie jedoch den Intensivspieler Lee. Diesen habe ich über die Statistik-Plattform «steamladder» gefunden, auf welcher er mit über 5’000 durchgespielten Stunden auf «Steam» in der Schweiz auf Platz 38 steht (Stand 3.4.2016). … Mehr 5000 Stunden mit Ego-Shooting – «Deleted Scenes»

Projekt «Skaldenmet»: Zwischen CO2-Ohnmacht und Epic-Folk-Metal

Das Projekt «Skaldenmet» (mehr Infos zum Thema «Met» am Ende des Artikels) war wahrscheinlich eine der erfolgreichsten Crowd-Funding-Geschichten im letzten Jahr: Nach nur vier Tagen waren bereits 90 Prozent der gewünschten 10’000 Schweizer Franken gesammelt. Die Vorstellung eines handgemachten Qualitätsmets schien bei einigen Anklang zu finden. Von da an war es kein weiter Weg mehr … Mehr Projekt «Skaldenmet»: Zwischen CO2-Ohnmacht und Epic-Folk-Metal