(Beinahe) Das Prinzip Rosa Parks

Warum man in einem Kinosaal immer auf seinen Platz sitzen sollte. Insbesondere wenn der Saal leer ist. Es geht nämlich ums Prinzip! Fast wie damals bei Rosa Parks. Aber nur fast.

Letzte Woche war ich in Begleitung im Kino. Der Saal war kaum gefüllt und so setzten wir uns in die Mitte der Reihe, obwohl unsere Plätze eigentlich am Rand gewesen wären. Das aber war ein böser Fehler. Wir hatten es uns gerade gemütlich gemacht, als ein Pärchen in unsere Reihe einbog und just neben uns stehen blieb. Die Dame blickte auf ihr Ticket, dann auf uns, dann wieder auf das Ticket und blieb mit forderndem Blick stehen. Wir taten nichts dergleichen und auch der Mann an ihrer Seite schickte sich an, sich auf einen der Plätze nebenan zu setzen. Dies war auch nicht wirklich ein Problem, denn der Saal war halbleer. Der Dame aber waren die über zweihundert freien Plätze im Raum nicht genug, denn sie hatte Karten für genau diese beiden Plätze! Die Plätze, auf denen wir uns breit gemacht hatten: Zu Unrecht! So bat sie uns dezidiert darum, doch bitte die Plätze zu wechseln, denn es wären ja schliesslich ihre Plätze. Bitte sehr. Da mussten wir ein bisschen lachen, aber als wir merkten, dass es ihr sehr ernst war mit ihrer Bitte und sie sich nicht von der Stelle rühren würde, erhoben wir uns umständlich und unter lautem Gebrummel pflanzten wir uns auf zwei andere Sitze.
Wieso müssen gewisse Leute in einem halbleeren Kinosaal ihre Platzansprüche geltend machen? Natürlich muss alles seine Ordnung haben, wo kämen wir denn hin, wenn jeder in einem leere Kino dort sitzen würde, wo er wollte. Am Ende wären wir noch zufrieden, wie grauenhaft. Aber ich denke, es geht mehr ums Prinzip: Vielleicht war das Sitzen auf den falschen Plätzen nur der erste Schritt zur Anarchie. Denn: Am Anfang sind es nur die Kinositze, aber der Drang zur Gesetzlosigkeit wird nicht Halt machen und bald schon werden wir uns in den Warteschlangen vordrängeln, im Zug auf die Behindertenplätze setzen, bei Sit-Ins mitmachen, Häuser besetzen und am Stauffacher campieren. Und von dort ist es dann nicht mehr weit bis zu bewaffneten Raubüberfällen undsofort..! Wenn man es von dieser Warte aus betrachtet, bin ich froh, dass besagte Dame uns auf ihre Rechte hingewiesen hat. Es war nicht gerade wie bei Rosa Parks, aber wo sie Recht hat, hat sie Recht. Und schlussendlich sitze ich lieber auf einem anderen Platz als das ganze System in die Anarchie zu stürzen.

(Bilderquelle: Flickr.com)

http://www.students.ch/magazin/details/59826#


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s